Mädchentanzprojekt

Bereits 2011 hat der Verein Spektrum in Zusammenarbeit mit SEAD, Streusalz und dem Bewohnerservice Taxham/Maxglan und unter der Leitung von Jessica White ein Mädchentanzprojekt organisiert – Höhepunkt war der Auftritt der Mädchen bei der Kinderrechtspreisverleihung 2011 im ORF Landesstudio.

2012 wurde – dieses Mal auch mit Unterstützung der Kulturabteilung des Landes – ein neues Tanzprojekt gestartet, mit dem Ziel die jungen Teilnehmerinnen in ihrer eigenen Körperwahrnehmung, Körpersprache und im Ausdruck zu unterstützen und damit ihr Selbstvertrauen zu stärken. Herzstück des Projekts sind künstlerische Workshops mit sozialarbeiterischem Hintergrund, es profitieren Mädchen, die aus verschiedenen Gründen sonst kaum Zugang zu solchen Angeboten. Die Arbeit in den Workshops will einem – auch in Medien und Werbung – stereotypen Frauenbild (hübsch, sexy, wenig wertschätzend,…) etwas entgegensetzen und gemeinsam mit den Teilnehmerinnen ein anderes „Mädchen-Sein“ entwerfen, ihre Denk- und Sichtweisen verändern.

 

Thema des aktuellen Projektes: BURLESKE

Die Burleske (von ital. burla, Scherz, Spaß, burlesco, scherzhaft) ist im Theater eine derbe Komödie, in der Literatur ein komischer Roman und in der Musik ein heiteres Instrumentalstück. Im Zusammenhang mit Tanz tauchen Bilder von leicht bekleideten  Mädchen auf. Doch der Ursprung des burlesken Tanzes liegt darin, das Bild der Gesellschaft witzig-spöttisch zu präsentieren. Somit möchten wir den Mädchen Möglichkeiten zeigen mit Humor und Tanz ihr Bild in der Gesellschaft kritisch darzustellen. Durch eine übersteigerte Inszenierung können sie sich besonders „frei bewegen“ und verstärkt und mutig ihre Gefühle zum Ausdruck bringen, noch mehr als bei anderen Tanzstilen, da es beinahe der Form des Theater entspricht.

 

Die Workshops:

Termine: 10 Workshops à 2 Stunden, immer freitags von 17.00 – 19.00 Uhr

Start: 20. April 2012

Ort: Raum des Bewohnerservice in der Bolaringsiedlung

Teilnehmerinnen: 12 Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren

Workshopsprache: Englisch

Jugendliche „vergessen“ beim Tanzen oft auf die Sprache, Kopf- und Körperarbeit gehen ineinander über. Die Workshops werden von den TanzlehrerInnen in ihrer Muttersprache gehalten, die Mädchen nehmen neue Wörter spielerisch in ihren Wortschatz auf und verbessern ihre Englischkenntnisse.

 

Dokumentation

Gleichzeitig haben die Mädchen den Prozess der Workshops und ihre Lernerfahrungen mit Kamera festgehalten. Mit Unterstützung von Vera Laner (Verein Spektrum) ist dabei ein Video entstanden!

 

Präsentation

Die Teilnehmerinnen konnten ihre Choreographie bei einer eigenen Aufführung im Toihaus im Juni allen BesucherInnen und natürlich auch ihren Eltern und FreundInnen präsentieren.

 

Kooperationsprojekt

Durch die Zusammenarbeit der Sozialarbeiterin Karin Hauser vom Verein Spektrum, den TanzlehrerInnen der Tanzschule SEAD sowie Jessica White, einer ‚Bildungsvermittlerin‘ können wir ein trianguläres  Angebot setzen.  Die Kombination in der Betreuung aus Sozialer Arbeit, Tanz und Pädagogik gibt dem Projekt eine Besonderheit, das mit Unterstützung der Kulturabteilung des Landes möglich gemacht wurde.