Oida – Der Generationendolmetscher

Wir bauen eine Brücke zwischen Jung & Alt

Frau Glück, Bewohnerin des Seniorenheimes Maxglan-Taxham meinte bei einem Generationenfest: „Auf dem Weg zur Bushaltestelle gehe ich oft an Jugendgruppen vorbei und kann ihre Unterhaltungen hören. Bisher fühlte ich mich immer persönlich angesprochen, wenn ich „bam Oida!“ hörte – und war empört. Nachdem ich mit den Jugendlichen gesprochen habe, weiß ich, dass sie damit nicht mich meinen, sondern ihre Begeisterung für etwas ausdrücken.“ Damit war die Aufgabe für uns, die ARGE MITeinanderREDEN, klar: Wir bauen eine Brücke zwischen Jung und Alt. Das verbindende Element: Sprache – ein Generationendolmetscher in Buchform. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, aber mit einem verschmitzten Augenzwinkern.

Aktuell leben 149 108 Menschen in der Stadt Salzburg, davon sind knapp 37 000 älter als 60 Jahre und 14 000 sind Jugendliche im Alter zwischen 10 und 19 Jahren. In Zusammenarbeit mit einem repräsentativen Querschnitt aus diesen beiden Gruppen haben wir über 1000 Wörter des aktuellen Sprachgebrauchs und der Sprachwelt vor ca. 60 bis 70 Jahren gesammelt. Dazu kamen humorvolle Anekdoten, scharf beobachtete Geschichten aus dem Alltag und Lyrisches. Schließlich bringt eine Reihe von Interviews mit Jugendlichen, SeniorInnen und „Salzburger Sprachoriginalen“ weitere Höhepunkte in dieses Buch.

 

Mit dem Anton Pustet Verlag und der Redakteurin Gertraud Steiner, dem Künstler und Grafiker Christian Tschepp sowie der Radiofabrik Salzburg, namentlich Mirjam Winter und Marcus Diess hat die ARGE verlässliche und kreative Partner gefunden um aus dem Sammelsurium ein Buch und eine CD zu machen. Bekannte Stimmen auf der CD: Edi Jäger und Magdalena Klein. Für die sprachwissenschaftliche Begleitung stellte sich Dr. Peter Mauser zu Verfügung.

 

Hinter den Herausgeberteam, der ARGE MITeinanderREDEN stehen in alphabetischer Reihenfolge:

  • Bewohnerservice Maxglan – Taxham. Fördert durch gezielte Stadtteilarbeit Lebensqualität (Christian Reisinger).
  • Jugendkoordinator der Stadt Salzburg. Ihm liegt das Wohl der Salzburger Jugendlichen am Herzen. Er organisiert dafür immer wieder spannende Freizeitaktivitäten (Jochen Höfferer).
  • Verein Spektrum. Engagiert sich tagtäglich für die Belange von Kindern und Jugendlichen in drei Salzburger Stadtteilen und darüber hinaus in zahlreichen soziokulturellen Projekten (Thomas Schuster und Pamela Heil).
  • ZGB – Zentrum für Generationen & Barrierefreiheit. Setzte sich für ein barrierefreies Salzburg ein, und zwar für alle Altersstufen und Lebenslagen, besonders aber für SeniorInnen (Susanne Schinagl und Steffanie Zauner).

 

Der „Salzburger Generationendolmetscher“ – Ein Dialekt- und Jugendsprachewörterbuch der neuen Generation. Mit sprachwissenschaftlicher und fotografische Begleitung und beigepackter CD, erhältlich im Buchhandel oder beim Anton Pustet Verlag.