„Lernen zu Hause“ bringt Schwierigkeiten für Kinder aus bildungsfernen Familien

Viele Eltern, mit denen wir in Kontakt stehen, können ihren Kindern aufgrund sprachlicher Barrieren, räumlicher Ressourcen und multipler Problemlagen kaum Unterstützung bieten. Das kann massive Einschnitte in die Bildungsgeschichte der Kinder zur Folge haben, warnt das Team der Schulsozialarbeiter*innen. Seit kurzem richtet sich der öffentliche und mediale Blick endlich auch auf Kinder und Jugendliche. Kinderrechte wurden in der Corona-Krise bisher zu wenig beachtet und die Sorge um Kinder aus Familien, in denen es an Ruhe, Raum, Geld, Technik (Laptops, Datenvolumen, Drucker) – Unterstützungsmöglichkeiten aller Art fehlt, wächst. https://salzburg.orf.at/stories/3044849/